Was KMU brauchen, damit sie KI nutzen können

Die Nutzung von Künstlicher Intelligenz war ursprünglich eine Sache der großen Unternehmen, für KMU kamen KI-Anwendungen aufgrund des fehlenden Know-hows und der hohen Entwicklungskosten zunächst nicht in Betracht. Laut dem Kurzbericht „Wie KMU Künstliche Intelligenz nutzen“, für den das Institut der deutschen Wirtschaft (IW) Unternehmen aus Industrie und industrienahen Dienstleistungsbereichen befragt hatte, setzten zum Befragungszeitpunkt im Frühjahr des vergangenen Jahres bereits mehr als 17 Prozent der KMU KI ein – allerdings gehen andere Umfrage von einem deutlich geringeren Nutzeranteil aus.

Künstliche Intelligenz: Nimmt sie uns Arbeit ab – oder weg?

Seit einigen Jahren prognostizieren Berechnungen und Untersuchungen immer wieder, dass KI Unmengen von Arbeitsplätzen überflüssig machen könnte. Von bis zur Hälfte aller derzeitigen Arbeitsplätze ist da die Rede. Allerdings gelten viele solcher Prognosen aus wissenschaftlicher Sicht als nicht seriös. Trotzdem führen derartige Zahlen bei vielen Menschen zu Verunsicherung und Angst vor Arbeitsplatzverlust durch den Einsatz KI-gestützter Lösungen.

Erfolgsfaktoren für KI-Einsatz im Mittelstand

Künstliche Intelligenz ist mehr als ein Hype oder Trend, sie ist eine neue Basistechnologie. Als solche ist sie der Dampfmaschine oder der Nutzbarmachung von Elektrizität vergleichbar. Wie diese wird sie unsere Lebenswelt und unsere Arbeitswelt verändern, und wie bei Dampfmaschine und Elektrizität wird sich auf Dauer niemand den Veränderungen durch KI entziehen können.

Trainingsdaten für die KI

In unserem Blogpost über Lernverfahren von Künstlicher Intelligenz hatten wir auch über überwachtes und teilüberwachtes Lernen gesprochen. Bei diesen Lernverfahren benötigt das KI-System Trainingsdaten, die Menschen vorbereitet und mit Zielvariablen versehen haben, also mit Informationen zu dem, was das System darauf erkennen soll. Soll es lernen, Katze und Hund zu unterscheiden, muss es mit Katzen- und Hundebildern gefüttert […]

Wer an der Regulierung von Künstlicher Intelligenz mitwirkt

Jede neue Technologie bringt Verbesserungen wie Leistungssteigerungen und Effizienzgewinne mit sich, aber ihr Einsatz ist unter Umständen auch risikobehaftet oder wirft zumindest Fragen auf. Das ist bei Künstlicher Intelligenz (KI) nicht anders als bei anderen Technologien. Auf der einen Seite wird KI verstanden als Zukunftstechnologie, bei deren Entwicklung und Nutzung Deutschland bzw. die EU-Staaten vorne mitspielen sollen. […]

Wie lernt Künstliche Intelligenz?

Was wir als „künstliche Intelligenz“ (KI) bezeichnen, ist im Grund nichts weiter als Software. Allerdings unterscheidet sich KI von „normaler“ Software, und zwar durch ihre Lernfähigkeit. Maschinelles Lernen (Machine Learning) ist der Oberbegriff für die Disziplin der KI, deren Erkenntnisse und Verfahren anstelle von gewöhnlicher Software ein selbstlernendes System entstehen lassen.

Was leistet Künstliche Intelligenz?

KI-Anwendungen stecken heute schon in mehr Produkten und Dienstleistungen, als uns auf den ersten Blick bewusst ist. In Unternehmen ergänzen sie bereits an vielen Stellen die menschliche Arbeit, vor allem dort, wo es um Auswertungen von Daten aller Art geht oder um personalintensive repetitive, also langweilige Arbeit.

Was können KMU mit KI anfangen?

Derzeit sieht es so aus, als sei die Nutzung von KI-Anwendungen eher eine Angelegenheit von Großunternehmen. So zeigt die Studie des Instituts der Deutschen Wirtschaft „Wie KMU Künstliche Intelligenz nutzen“ vom Oktober 2021, dass 40 Prozent der befragten großen Industrieunternehmen und industrienahen Dienstleister KI nutzen, aber weniger als 18 Prozent der KMU. Nach der von der Bundesregierung […]